Die Geschichte der Handtasche

“Was den guten Geschmack angeht, so ist das Accessoire stets ein Balanceakt. Eine Handtasche kann einem Outfit entweder den letzten Schliff verleihen – oder es kaputtmachen.“ Valentino Garavani 

Das Zitat von dem Designer und einem der größten Modeschöpfer wird wohl immer seine Richtigkeit haben. Auch in der Vergangenheit über alle Jahrzehnte, trifft das Modezitat zu. Gerade die Handtasche war schon immer ein bedeutender Teil eines gekonnten Outfits. 

Die Anfänge der Tasche 

Schon in der Steinzeit gab es Taschenähnliche Behältnisse, um Dinge von A nach B zu transportieren. Doch diese sind weit entfernt von der Tasche, wie wir sie heute verstehen. Selbst im Mittelalter trug man nicht offen eine Tasche. Zwischen Rock und Mantaeu waren kleine Täschelchen eingenäht, in denen die Frau ihre Wertsachen versteckt mitnehmen konnte. 

Doch dann zu Beginn des 19.Jahrhunderts begann die High Society in Frankreich endlich der Handtaschen den Wert, den sie heute hat bei zumessen. 
Es waren lächerlich kleine Beutel, ridicules, die mehr Zierde als Funktionalität trugen, doch sie galten als unendlich schick. Oftmals waren sie bestickt und aus seidigen glänzenden Stoffen. So, wie es sich in der Zeit des Flanierens gehört. 


Der Taschentrend setzt sich durch 


Aufgrund des erhöhten Reiseaufkommens verbreitete sich schnell die neueste Mode aus Paris. Die Handtaschen hielten europaweit Einzug in jede Garderobe, die es sich leisten konnte. Gerade das neue Bürgertum, das vermehrt zu Reichtum kam, zeigte anhand der dekorativen Beutel, was sie hatten. 

Mit der Zeit wurde auch mit neuen Materialien, wie Leder und Metall für Accessoires experimentiert. Es entstanden endlich neue Formen: Besonders Abendtaschen, Clutch ähnlich, waren in der Mode. Selbstverständlich hatte jeder Anlass seine präferierte Tasche. Besonders en vogue waren zu dieser Zeit Hochzeitstaschen, da sie als besonders aufwändig und exklusiv galten. 

Man sieht also: Die Faszination und Begeisterung, die eine Tasche hervorrufen kann, ist nicht neu. Ebenso wenig, wie der soziale Wert und eine gewisse Identifikation, die ein Design, eine Marke oder ein Modell mit sich bringt. 

Die Tasche rückt in den Hintergrund 

Das während der Weltkriege Luxus, wie Handtaschen absolut irrelevant waren, ist wohl selbsterklärend. Danach war es oftmals kaum möglich teure Materialien, wie Leder zu bekommen, geschweige, denn zu bezahlen. Wieder musste etwas neues her und die Baumwolle und synthetische Stoffe hielten Einzug in die Welt der Handtaschen. 

Die Tasche als Statement-Piece

In den goldenen 20er war dann, wie zu erwarten, der neue Aufschwung der Handtasche. Wieder galt sie als DAS Fashion-piece. 

In dieser Zeit fand auch eine starke Frauenbewegung statt. Und Emanzipation funktioniert sehr schlecht, wenn man nur eine Hand frei hat, weil man mit der anderen eine Mini-Clutch halten muss oder ein Beutel am Handgelenk baumelt. 

Selbstverständlich war Coco Chanel, eine der selbstbestimmtesten Frauen ihrer Zeit, Teil der Lösung. Die perfekte Verkörperung der “neuen” Handtasche: Die Chanel 2.55. Auch wenn diese erst 1955 in die Kaufhäuser dieser Welt kam, liegt der Ursprung doch viel früher. Ähnlich wie mit der Kelly Bag von Hermès, die tatsächlich bereits 1935 unter dem Namen “Petit Sac haut à Courroies” designed wurde und auch erschien. Wer nun wen wie stark und wodurch inspirierte, ist unklar: Doch ab den 40er Jahren waren die Hände frei. In den 50er Jahren wurde erneut mit neuen Materialien, wie Nylon experimentiert. Dies machte den Weg frei für Taschendesigns ohne Grenzen. In den nächsten Jahrzehnten entstanden unendliche Modelle für jeden Geschmack und in jedem Stil. Für jeden Anlass und zu jedem Zweck gibt es eine andere Tasche. 

Die Tasche ist wohl der wichtigste und einer der ältesten Begleiter der Frau. Sie spiegelt uns selbst und unseren Lifestyle wider und wir identifizieren uns mit und über sie. Deswegen sollten wir eine Handtasche besitzen, die wir lieben und die zu uns passt. Eine die ein leben hält und sicher unsere kleineren Schätze verwahrt. Von schlichten, klassischen Design bis zu extravagantem Croco Look findest Du bei NUX deine perfekte Tasche. 


Älterer Post Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen