The Knitting Project - Wie mit dem Blick auf Tradition Innovation entsteht

Bei NUX wird der Herbst BUNT. Entdecke unser neuestes ‘Fundstück’, außergewöhnliche Strickware, die uns aus mehreren Gründen begeistert. Schals, Kissen, Decken und Kimonos gestaltet mit und von unserem Kooperations-Partner FNDMT mit Sitz in Porto. Revolutionäre Technik die Strick in ein neues Licht rückt, nachhaltig in EU gefertigt. Ganz nach unserem Geschmack.  

Als wir im Frühjahr zum ersten Mal in Kontakt traten, waren die manigfaltigen parallelen in unsere Vision und bei der Suche nach den passenden Lieblingsstücken klar. Der Designer als Mittelpunkt eines jeden Stücks, in hochwertiger Merinowolle gestrickt.

Abgesehen von dem herausragenden Design und der erstklassigen Qualität versteckt sich hinter den Produkten eine großartige Geschichte mit einer wahren Vision für die Zukunft. 

Lisa Lang und ihr Team von FNDMT starteten das Knitting-Project, um eine Brücke zwischen Künstlern und lokalen Manufakturen in Porto zu schlagen. Ganz im Geiste des Bauhauses, entsteht hier durch die Fusion von Technologie, Kunst und Handwerk etwas völlig neues. 

Aber warum ist diese Herstellungsart etwas neues? Was macht sie so besonders? Und wieso verändert sie unsere Einstellung zu Strick? Ganz simpel gesagt, handelt es sich um eine enge Verbindung der Technik-und IT-Branche mit der Modewelt, auch genannt ‘Fashion-Tech’. Neue Prozesse werden entwickelt, die über das generelle Nutzen der Technologie hinausgehen, und Technik komplementär einsetzen. So wird die Strickmaschine zum Teil des Designteams. 


FNDMT begab sich so zu sagen an den Ursprung der Computertechnologie. Zu Beginn der Entwicklung von Computern funktionierten diese über ‘Lochkarten’. Lochkarten war die Vorstufe des ‘Codings’. Strickmaschinen sind also nichts anderes als Computer. Dies wurde dem Team von FNDMT klar. Mit dieser neuen Perspektive kann eine Strickmaschine, wie ein Computer funktionieren und selbstständig arbeiten, wenn man sie richtig programmiert. FNDMT stellte bisherige ‘Wahrheiten’ auf den Kopf und schaffte es mit einer speziellen Software, den ‘Code’ zu knacken und Bilder in Strick-kunstwerke zu verwandeln. Ein Pixel, eine Masche. ‘Turning Pixels into Loops by reprogramming the machines. Die Designs wurden nicht speziell für Strickware gestaltet, sondern entstanden aus dem Prozess des Schaffens heraus und wurden dann in Strick umgesetzt. Graça ist Malerin aus Porto und Anna ist Grafikerin aus Berlin. Sie beide erarbeiteten jeweils 3 Designs. Wie bei einem bildenden Künstler sind die Strick-Designs signiert. Es handelt sich um tragbare Kunst, die dieselben Designprozesse durchlief, wie Bilder oder Skulpturen. 

Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen! Die Muster und Grafiken, die auf Leinwand oder Papier entstanden, wirken anders als die, die am Bildschirm entstanden sind. Jedes Strickteil enthält sichtbar den Designprozess, der die Besonderheit des einzelnen Künstlers und Designs ausmacht. 


Außerdem sind die Stricksachen absolut nachhaltig. Gestrickt aus insgesamt 6 Farben. Anstelle unmengen neues Garn einzufärben, wurde hier minimalistische Materialverwendung in einzigartige Farbkombinationen verwandelt. Der sonst anfallende Überschuss an Garn wird so in den einzelnen Design verwendet und es entsteht so eine einzigartige Farbe. 


Exklusiv nur bei NUX kannst du diese wundervolle, kuschelige Kunst erwerben und erleben. Auch ohne Hintergrund bereits ein wahrer Hingucker, mit der Story dahinter, direkt ein guter Diskussion Aufhänger.  

 

Bild von FNDMT


Older Post Newer Post

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published